Unser Vernehmlassungsvorschlag zur Reform des BVG

Wir haben unseren Vernehmlassungsvorschlag zur laufenden Reform des BVG ans BVS eingereicht.

Unsere Vernehmlassung zur Reform der beruflichen Vorsorge

Unser Vorschlag des Vorsorgesplittings im Beobachter

Der Beobachter 26/2019 bringt einen Artikel über unseren Vorschlag des Vorsorgesplittings anstelle der heutigen Hinterlassenen-Leistung im BVG.

Hier geht’s zum Artikel

Version 7 unseres detaillierten BVG Reformvorschlages ist aufgeschaltet

Durch die Vielzahl an Gesprächen mit Exponenten der PK-Branche lernen wir immer wieder dazu und verarbeiten die Erkenntnisse in unsere bestshenden Reformvorschläge. Wir haben deshalb die Version 7 unserer Reformvorschläge aufgeschaltet. Insbesondere nehmen wir auch Bezug auf die vom Bundesrat am 13. Dezemeber 2019 erlassenen Vernehmlassungentwurf zur Revieion des BVG, der weitgehend auf dem Kompromiss der Sozialpartner vom 2. Juli 2019 basiert. Wir machen auch hier unsere eigenen Vorschläge.

BVG Reformvorschläge V7

Alternativvorschlag anstelle des bundesrätlichen Vernehmlassungsentwurfs vom 13. Dezember 2019

Der Bundesrat hat am 13. Dezember den Vernehmlassungsentwurf zur Revision des BVG veröffentlicht. Er orientiert sich weitgehend am Kompromiss der Sozialpartner vom 2. Juli 2019. Wie bereits in unserer Stellungnahme zu diesem Kompromiss geht der Entwurf hinsichtlich Koordinationsabzug zuwenig weit und enthält zudem ein systemfremdes Umalgeverfahren von 0.5% Lohnprozenten für die Kompensation der Senkung des Umwandlungssatzes von 6.8% auf 6% für die 50 – 64 Jährigen. Wir schlagen eine Alternative vor, die erstens nicht teurer ist und zweitens wohl bessere Chancen in einer Volksabstimmung haben würde.

Vernehmlassungsvorschlag Teilrevision BVG

Volksinitiative der Jungfreisinnigen – Hoffnung für die AHV

Der Artikel vom 3.10.2019 in der NZZ von Aymo Brunetti sagt alles , was es zur Revision der AHV zu sagen gibt. Unterstützen Sie die Initiative der Jungfreisininnigen für ein höheres Rentenalter und laden Sie Freunde und Bekannte ein, dies ebenfalls zu tun. Wir werden Ihnen, sobald erhältlich, den Unterschriftenbogen zustellen.

Artikel NZZ

Willis Towers Watson schliesst die Reformvorschläge des Vereins Faire Vorsorge in ihren Vergleich ein

Die internationale Vorsorgeberatungsgesellschat Willis Towers Watson hat einen Vergleich der der Vorschläge der Sozialpartner, des Gewerbeverbandes und des Vereins Faire Vorsorge publiziert:

“Mit dem Vorschlag des Vereins „Faire Vorsorge“ liegt zumindest ein interessanter
Lösungsansatz vor, welcher sich nicht einzig an den möglichen bekannten „Stellschrauben“
(Umwandlungssatz, Koordinationsabzug, Eintrittsalter, Altersgutschriften etc.) der beruflichen
Vorsorge orientiert, sondern den Anspruch hat, das System grundlegend zu vereinfachen.
Transparenz und Flexibilität bei der Gestaltung der eigenen Altersvorsorge wären dabei
weitere zentrale Elemente”.

Download Vergleich