Willis Towers Watson schliesst die Reformvorschläge des Vereins Faire Vorsorge in ihren Vergleich ein

Die internationale Vorsorgeberatungsgesellschat Willis Towers Watson hat einen Vergleich der der Vorschläge der Sozialpartner, des Gewerbeverbandes und des Vereins Faire Vorsorge publiziert:

“Mit dem Vorschlag des Vereins „Faire Vorsorge“ liegt zumindest ein interessanter
Lösungsansatz vor, welcher sich nicht einzig an den möglichen bekannten „Stellschrauben“
(Umwandlungssatz, Koordinationsabzug, Eintrittsalter, Altersgutschriften etc.) der beruflichen
Vorsorge orientiert, sondern den Anspruch hat, das System grundlegend zu vereinfachen.
Transparenz und Flexibilität bei der Gestaltung der eigenen Altersvorsorge wären dabei
weitere zentrale Elemente”.

Download Vergleich

Der Bekanntheitsgrad des Vereins Faire Vorsorge steigt!

Das Vorsorgeforum hat in seinem Newsletter Nr. 392 vom 23.9.2019 die Resultate seiner Umfrage zur Revision des BVG 2022 veröffentlich. Darin zeigt sich, dass  der Bekanntheitsgrad unseres Vereins bei den Lesern des Newsletter schon sehr beträchtlich ist.

“Die streckenweise sehr komplexen Vorschläge des Vereins Faire Vorsorge finden bei zwei Dritteln der Antwortenden volle oder teilweise Zustimmung. Allerdings sind die auf einen radikalen Umbau ausgerichteten Ideen noch relativ wenig bekannt. Immerhin 214 der 363 Teilnehmer haben geantwortet.”

 

Hier geht’s zum Newsletter des Vorsorgeforums

Newsletter Nr. 3

Unser dritter Newsletter ist erschienen.

Download